Wissenswertes über strumpf materialien und fachbegriffe
Moderne Menschen erwarten von Ihren Strümpfen Komfort, Pflegeleichtigkeit und Haltbarkeit.

Strümpfe waren bereits den Römern bekannt. Das Wort „Socke“ stammt von lateinischen „soccus“ und bezeichnet einen Schlupfschuh, den Schauspieler der Komödie zur Hausbekleidung trugen. Noch heute werden z. B. in ganz Österreich und in der Gegend des südlichen Thüringer Waldes Hausschuhe als Socken bezeichnet. (wiki)

Ursprünglich wurden Strümpfe aus Wolle gefertigt. Heute bestehen vor allem Kniestrümpfe und Socken aus Naturfasern wie Baumwolle, Wolle, Seide oder einer Mischung aus verschiedenen Naturfasern z.B. Baumwolle mit Wolle oder Wolle mit Seide. Des besseren Formschlusses wegen haben die meisten Strümpfe aus Naturfasern einen geringen Anteil Elasthan. Der verhindert auch ein vorzeitiges Ausleiern des elastisch gestrickten Strumpfbundes.


Alpaka

Wolle des südamerikanischen Alpaka-Lamas. Alpaka-Wolle hat einen hervorragenden Wärmegrad.

Baumwolle

Samenhaare der Baumwollpflanze aus der Familie der Malvengewächse. Ihre Eigenschaften machen sie zum wichtigen Basismaterial für Strümpfe und Socken.

  • Baumwolle ist luftdurchlässig
  • Wasser und Körperflüssigkeit aufsaugend
  • außerordentlich reissfest

Die besten Baumwollsorten sind die Mako-Baumwolle aus Ägypten und die Lousiana-Baumwolle aus Amerika. Die Veredelung erfolgt durch Mercerisierung der Faser (siehe auch: Mercerisieren)

Computermuster

Strumpfdesign, das auf – zumeist italienischen oder koreanischen – Maschinen hergestellt wird, die mit elektronischen Mustereinrichtungen ausgestattet sind. Auf diesen „Computermaschinen“ können äußerst vielfältige Motive gestrickt werden.

Decitex (dtex)

Maßeinheit für Gewicht und Stärke des verarbeiteten Garnes. Bsp: 22 dtex bedeutet: 10.000 Meter Garn wiegen 22 Gramm. Je niedriger die dtex-Zahl, desto transparenter ist die Feinstrumpfware.

Denier (den)

Ähnliche Maßeinheit wie dtex: Bsp: 9.000 Meter Garn wiegen 20 Gramm. Das bisher niedrigste Denier- Minimum liegt bei 5 den. 60 den – Strumpfhosen gelten als blickdicht.

Denim

Strapazierfähiger, meist blauer Baumwollstoff, der vor allem für Jeans verarbeitet wird.

Doppelzylinder-Qualität

Stricktechnik mit mehreren Zylindern. Doppelzylinderstrumpfwaren sind meist enger und stärker gestrickt als sog. Einzylinderartikel.

Elasthan

Sammelbegriff für elastische Chemiefasern, die Geweben und Maschenstoffen zu Formstabilität, verbesserter Passform und Tragekomfort verhelfen. Elasthane sorgen für dauerhafte Elastizität und können bei Produkten die Haltbarkeit verlängern. Elasthan wird niemals allein verarbeitet, sondern immer in Kombination mit anderen Materialien. Die bekanntesten Markennamen sind Dorlastan (Asahi) und LYCRA® (INVISTA).

Filetmuster

Mustereffekt durch das Übertragen bestimmter Maschen auf eine der benachbarten Nadelmaschen.

Füßlinge

Durch die Schuhmode und die heißen Sommer wieder neu entdeckter Strumpfartikel, der im geschlossenen Schuh nicht sichtbar ist und den Fuß vor Blasen schützt.

Gekettelte Spitze

Eine die nicht einfach abgenäht wird, sondern bei der jede einzelne Masche vom Kettelfaden erfaßt wird.

Gummilose Strümpfe

Sind Socken ohne Abschlussgummi. Durch spezielle Rippenkonstruktion (meist 1:1 Rippe) wird Rutschfestigkeit erreicht.

Jacquard

Aufwendige Muster bei Geweben und Maschenwaren.

Krepp

Sammelbegriff für alle textilen Flächengebilde, die durch überdrehte Garne (Grepe) ein körniges, narbiges Oberflächenbild erhalten.

LYCRA® Faser

Markenname für Elasthangarne der Firma INVISTA. LYCRA® ist eine Marke von INVISTA.

Mercerisieren

Veredlungsverfahren bei dem Baumwolle durch Behandlung mit Natronlauge ein dauerhafter Glanz verliehen wird. Die Faser wird gestreckt und somit glatter, dichter und fester.

Microfasern

Fasern und Filamente (Fäden) aus Chemiefasern wie Polyamid und Polyester die extrem fein sind. Diese extreme Feinheit sorgt für sehr weiche, samtige Strumpfwaren.

Nylon

Chemiefaser von Du Pont. Sie ist im wesentlichen den Eigenschaften der Naturseide nachempfunden. Nylon besitzt eine hohe Reißfestigkeit, hohe Bruchdehnung, gute Scheuerfestigkeit und gute Anfärbbarkeit.

Polyacryl (Acryl)

Endlosfäden und Fasern, hergestellt durch Polymerisation. Polyacrylfäden sind elastisch, knitterfest und grifffest. (Wollähnlicher Griff) Handelsbezeichnungen sind z.B. Dralon oder PAN.

Polyamid

In Textilien verwendete thermoplastische Kunstfaser. Polyamid wird hergestellt aus organischen Säuren und Aminen. Es ist äußerst formbeständig.

Polyester

Chemifaser mit sehr geringer Feuchtigkeitsaufnahme (schnell trocknend), knitterarm, formbeständig und pflegeleicht. Handelsbezeichnung, z.B. Diolen, Trevira.

Rosso-Naht

Meist wulstige Naht an der Sockenspitze. Im Gegensatz zur gekettelten Spitze wird bei der Rosso-Naht nicht jede Masche der Socke beim Vernähen erfaßt.

LYCRA® SATIN SHEERS Strumpfhose/Kniestrumpf

Marke von INVISTA für Feinstrumpfwaren mit einfach oder doppelt mit Polyamid umwundener Faser LYCRA® (Umwindung mindestens 1500 Touren pro Meter) in jeder zweiten Reihe. In den alternierenden Reihe muss glattes Polyamid verwendet werden. LYCRA® SATIN SHEERS Strumpfhosen oder Kniestrümpfe sind transparente, faltenfrei sitzende Produkte. Sie können – je nach der Optik des Polyamidgarns – glänzend, halbmatt oder matt sein.

Shoppersocken

Kniestrümpfe, die im Fesselbereich enger gestrickt sind, so dass der lose gestrickte und etwas länger Schaft in „geschoppter“ lässiger Form zur Socke herunter rutscht.

Sorbtek®

… ist ein Funktions-Polyester, mit innovativen Eigenschaften für den Strumpf. SORBTEK® nimmt Feuchtigkeit auf, leitet sie ab und sorgt für eine schnelle Verdunstung. Das Garn ist atmungsaktiv und hält den Fuß trockener. Ein weiterer Vorteil ist die bessere Haltbarkeit der SORBTEK® Faser, dies kommt besonders unseren Bambus-Viskose-Artikeln zugute.

Stützstrumpfhose

Eine Strumpfhose mit Elasthananteilen, z.B. mit der Faser LYCRA®, die sich durch einen vom Knöchel bis zum Oberschenkel abgestuften Druckverlauf auszeichnet. LYCRA® LEG CARE Strumpfhosen/Kniestrümpfe mit gradueller Kompression helfen dabei, das Anschwellen der unteren Beine während des Tages zu verringern und reduzieren das Gefühl von müden und schweren Beinen.

verstärkt / unverstärkt

Besonders strapazierte Stellen wie die Fußspitze, die Ferse und das Höschenteil werden durch zusätzlich eingestricktes Nylon haltbarer. Unverstärkte Strumpfhosen sind von der Taille bis zur Zehenspitze transparent.

Wolle

Fasern von Schafen, Kamelen, Kaninchen, Ziegen die sich zum Verspinnen und Weben eignen. Die Merinowolle, das Haarkleid des Merinoschafes, ist in der Strumpf-Strickerei die am häufigsten verarbeitete Faser für hochwertige Artikel.

Verbreitete Beimischungen zur Wolle sind in der Strumpfstrickindustrie Baumwolle, Chemiefasern und Seide. Zugabe von Elasthanen sorgen für einen perfekten Sitz.

Zwickel

Rautenförmige oder runde Einsätze aus Baumwolle oder anderen luftdurchlässigen Materialien. Sind in den Schritt von Strumpfhosen eingenäht, um mehr Bewegungsfreiheit und optimale Paßform zu gewährleisten. Es gibt Rundzwickel und Komfortzwickel (eingesetztes Hosenteil).